81# Wir machen alles was geht in Deutschland.

Augustinerplatz 29.10.2012
15: 53
m, w 77, 82
Wie lange sind Sie schon in Konstanz?
Jahre Monate Tage Stunden Minuten
 11, Arbon
Sind Sie
Eingeborene(r) Tourist(in) Schweizer(in) Zugezogene (r) Student(in) Sonstiges
 X
Wo sind Sie geboren? Berlin, Magdeburg

 

 

Wir wohnen erst seit 11 Monaten am Bodensee in Arbon in der Schweiz und kommen zum Einkaufen und zu unserem Zahnarzt nach Konstanz. Wir sind deutsche Staatsbürger, aber aus irgendeinem Blödsinn heraus, der nichts mit Geld oder irgendwas zu tun  hat, sind wir dort drüben gelandet und wohnen seit 28 Jahren in der Schweiz.

Und natürlich nutzen wir auch die Ausfuhrscheine. Wenn man das nicht mit nimmt, ist man bekloppt. Wenn es an der Grenze allzu voll ist, fahren wir durch, wegen 20Euro stellen wir uns da nicht an. Wir sind nicht geldgierig. Wir machen alles was geht in Deutschland. Das einzige was wir drüben machen, ist, wenn was mit dem Auto ist, da haben wir in der Schweiz eine gute Adresse. Unser Auto haben wir auch dort gekauft.

Nach Konstanz wollen wir nicht ziehen, weil wir vor 11 Monaten erst umgezogen sind, aus dem Appenzellerland,aus Urnisch. Dort haben wir unser Haus verkauft, das wir vor 28 jahren, 1984 gebaut haben. Aus Altersgründen und weil wir immer hier her zum Einkaufen gefahren sind, haben wir uns jetzt eine schöne Wohnung gemietet. Nun ist das hier unser Anlaufpunkt. Wenn wir was Besonderes haben wollen, dann fahren wir nach München und an Weihnachten nach Berlin.

Was mich hier in Konstanz so stört, sind die vielen Bettler, die hier so rum sitzen. In Berlin gibt es das weniger. Die Bettler in Konstanz kennen wir schon, man wird manchmal richtig belästigt. Dagegen sollte man was tun.

Wir fühlen uns, wie wenn wir Deutsche wären.  Ich bin in Berlin geboren und mein Mann ist Magdeburger.  Dort haben wir bis 1984 gelebt und dann hat sich mein Mann als Architekt selbstständig gemacht. Wir sind abgehauen, das würden wir aber heute nicht mehr machen. Damals haben wir in der Schweiz eine Ferienwohnung gehabt.

Wir haben Fahrräder und dann geht das hier rund um den See. Dann fahren wir von zu Hause aus auch oft zum Eisessen hier her. Aber so ein Feriengefühl haben wir hier nicht mehr so. Gerade überlegen wir ob wir im März für 14 Tage nach Israel in den Urlaub fahren. Wir sind Durchschnitt und können uns alles leisten, weil wir auch sehr hart gearbeitet haben in unserem Leben.