107# … vor allem, wenn man nachts baden geht!

Ort Datum
 Spiegelhalle  2.11.2012
Gesprächsbeginn Gesprächsende
 19:21  19:27
Geschlecht Alter
 Weiblich
Wie lange sind Sie schon in Konstanz?
Jahre Monate Tage Stunden Minuten
 2
Sind Sie
Eingeborene(r) Tourist(in) Schweizer(in) Zugezogene (r) Student(in) Sonstiges
 X
Wo sind Sie geboren? ___Stuttgart / Tübingen

Der Bodensee riecht algig. Man hat gleich ein Seegefühl, wenn man dort baden geht. Das ist halt anders, als im Meer. Das Wasser fühlt sich weicher an, viel angenehmer. Das Meer ist auch gut, aber es ist anders. Hier hat es auch nicht so hohe Wellen. Das hat auch Vorteile – vor allem, wenn man nachts baden geht. Da ist der See ganz ruhig. Nach dem Deutschlandspiel während der EM, da waren wir das letzte Mal nachts baden. An der Seepromenade, an der Seestraße – da, wo die Völkerwanderung stattfindet. Da geht man hin, geht rein – und wieder raus. Lange hält man das nicht aus – aber es ist angenehm.

Wir sind seit zwei Jahren in Konstanz, immerhin. Wir sind wegen dem Studium hergekommen. Die Uni ist sehr gut, und unsere Studiengänge werden hier angeboten. Physik und Wirtschaftswissenschaften. Das kann man allerdings fast überall studieren. Wir haben uns am ersten Tag hier an der Uni kennen gelernt. Wir hatten zusammen den Mathe – Vorkurs. Wir lernen und studieren viel. Aber wenn wir Freizeit haben, versuchen wir, die Möglichkeiten hier so gut, wie es geht, zu nutzen. Man kann hier gut Kaffee trinken gehen in der Stadt, bummeln – aber es ist halt auch sehr touristisch, viel los, vor allem am Wochenende. Aber wir freuen uns jetzt schon auf den Weihnachtsmarkt. Das ist gemütlich – Glühwein… Man trifft immer viele Leute dort. Der Weihnachtsmarkt ist viel größer als in Stuttgart – und eben gemütlicher, direkt am See.

Das Verrückteste, was wir hier gemacht haben: Wir waren im Februar baden, nach den ersten Prüfungen. Und da war noch Eis und alles mögliche, da sind wir baden gegangen. Es war sehr, sehr kalt – aber es waren unsere ersten Prüfungen, wir hatten alles hinter uns. Und wir haben gedacht: “Einen Sprung ins kalte Wasser geschafft – dann schaffen wir auch den zweiten!”. Wir waren nicht lang drin – und danach gleich unter die heisse Dusche. Wir hatten auch Handtücher dabei – geplant war sie schon, unsere spontane Aktion!