156# Urlaubsgefühle.

Ort Datum
 Niederburg  11.12.2012
Gesprächsbeginn Gesprächsende
 11:00  11:17
Geschlecht Alter
 Weiblich
Wie lange sind Sie schon in Konstanz?
Jahre Monate Tage Stunden Minuten
Sind Sie
Eingeborene(r) Tourist(in) Schweizer(in) Zugezogene (r) Student(in) Sonstiges
 *
Wo sind Sie geboren? ___

Urlaubsgefühle

Der schönste Platz am See ist für mich, glaube ich, bei der Autofähre in Staad (lacht). Ja da kann man am besten über den See schauen. Wenn man dann mit dem Schiff fährt, hat man Urlaubsgefühle. Ja, das mache ich öfter, wenn es jetzt dann Frühling wird, dann fahre ich öfter mit der Fähre. Das sind dann Urlaubsgefühle, dann sieht man den See gut, man ist direkt auf dem See. Am Liebsten schaue ich nach Birnau; da hat man einen ganz tollen Ausblick, oder ich gucke Richtung Mainau.  Ja es reizt  mich dann auch, auf die Birnau zu gehen. Ich mache im Sommer immer eine Rundreise hier in der Umgebung am See. Denn jede Stadt hat ihren Reiz und eine andere Stimmung am See. Und andere Farben hat der See auch. Des ist dann wie Urlaub für mich.

Die Stimmung von Konstanz ist schwierig zu beschreiben, das ist irgendwie jahreszeiten-,  ja sogar tageszeitenabhängig. Jeder Tag ist ja auch irgendwie anders. Und jeder Tag ist anders am See. Und die Farben sind auch immer anders. Es hat halt einfach einen schönen Reiz, mir gefallen einfach die Farben. Dieses Grünblau, das gefällt mir einfach. Die Natur auch, man sieht dann so ins Weite wenn man auf dem Schiff ist. Im Sommer muss man das dringend genießen, wenn man hier ist und hier wohnt.

Ja ich war mal weg, aber dann hat mir Konstanz wieder gefehlt (lacht). Ich war mal weg, weit weg. Ich finds hier einfach am Schönsten. Man kann hier baden, also im Sommer, Schifffahrten, die Mainau genießen… die Natur ist auch schön. Man hat zu jeder Jahreszeit Blumen auf der Mainau und einfach die Stimmungen halt. Man fühlt sich halt wie im Süden, ja im Süden. Ich finds schön. Ich find auch Lindau schön. Es wird auch immer kulturell was angeboten in den Städten, Ausstellungen beispielsweise – die letzte in Lindau von Chagalle . Da hab ich schon gedacht, so was könnte Konstanz auch machen. Das hat so viele Leute angezogen. Eine gute Ausstellung, das fand ich echt bewundernswert, aber so was hat Konstanz noch nicht auf die Reihe gekriegt.

Ja, man merkt, dass das viele Schweizer hier einkaufen, das ist gut. Andere Leute ärgern sich immer, dass immer so viele Schweizer hier sind, aber für die Geschäftsleute denk ich, ist das sicherlich gut, also ich glaub’, ohne Schweizer könnten wir gar nicht so gut existieren.

Ja ich sehe halt immer die gleichen Leute, das ist Vertrautheit. Man hat halt auch Vertrauen zu bestimmten Leuten, man kennt die näher, man muss ja erstmal so ein Vertrauen aufbauen. Und es ist ja nicht das gleiche, wenn man jemand neu kennenlernt, als wenn man jemand lang kennt und, ja, das ist halt… : Hier kann man schöne Fahrradtouren machen – auf die Reichenau oder nach Allensbach. Man hat hier einfach einen hohen Freizeitwert. Das sind große Vorteile, denk ich.

Ich find die Altstadt hier in Konstanz schon schön , aber ich denk, man könnt halt mehr draus machen. Ich hab halt dies Jahr grad gedacht, des mit Lindau und der Ausstellung – Lindau hat auch eine sehr schöne Altstadt aber ich denk mal, dass es noch mehr Leute anziehen könnte, also Urlauber so für Tagesausflüge. Und Konstanz zieht durch die Uni  viele junge Menschen an.

Der Seegeruch und das Bild vom Bodensee – das hat man schon immer so im Kopf, wenn man an Konstanz denkt. Die blaugrüne Wasserfarbe, das hat man immer im Kopf, das macht Spaß.  Ich fühl mich hier wohl. Mir gefällt auch, dass die Stadt nicht so groß ist. Ich glaub, in ‘ner Großstadt würde ich mich auch nicht so richtig wohlfühlen. Ich kenn auch meine Nachbarn gut. Ich denk, ich kenn jetzt halt viele Konstanzer. Und ich denk, wenn man sich kennt und auskennt und sich nicht fremd fühlt… ich denk so ‘ne Vertrautheit ist immer schön. Ich weiß genau, wo ich hin muss. Ich hab hier mein Lieblingslokal. Das ist ein Inder oder das Sedir, das ist so türkisch. Das ist preiswert, das man kann man auch für junge Leute empfehlen, die haben immer Mittagstisch. Die Stadtgröße gefällt mir gut.

Man sagt den Konstanzern nach, dass man schwer mit ihnen Kontakt kriegt. Das finde ich jetzt nicht so. Aber es gibt ja auch viele, die hier her gezogen sind. Weiß ich jetzt auch nicht, aber im allgemeinen habe ich jetzt so keinen Probleme.

Als ich hier mal weg war, das war mal bei Bad Schwartau bei Lübeck und in Heißtern bei Düren – das ist bei Aachen, das ist so ne kleine Stadt. Und einmal noch in Regensburg, ja ich bin ein bisschen rumgekommen. Insgesamt war ich drei Jahre weg.

kein Foto.