180# Der See verbindet ja auch die Länder mit einander.

Ort Datum
 Unterführung Hafen / Marktstätte  31.10.2012
Gesprächsbeginn Gesprächsende
 7.45  7.53
Geschlecht Alter
 weiblich
Wie lange sind Sie schon in Konstanz?
Jahre Monate Tage Stunden Minuten
 10
Sind Sie
Eingeborene(r) Tourist(in) Schweizer(in) Zugezogene (r) Student(in) Sonstiges
 X
Wo sind Sie geboren? ___im Harz

390/391

Ich arbeite in Konstanz, bin aber nicht gebürtig aus Konstanz. Urspünglich komme ich aus Wernigerode im Harz.

In Konstanz bin ich jetzt seit 10 Jahren. Die Arbeit hat mich hierher gezogen. Konstanz gefällt mir sehr gut, wenn man einmal da ist, will man eigentlich nicht mehr weg. Doch, der See ist schon sehr attraktiv. Heimisch ist es hier, kann man jetzt sagen. Der See macht das. Die verschiedenen Freizeitmöglichkeiten, die man hat. Dass jede Jahreszeit so ihren eigenen Reiz hat. Auch grad der Herbst. Na klar, im Sommer Schiff fahren, baden gehen, direkt vor der Haustür. Das hat man sonst nicht so schnell.

Es riecht schon nach Meer auch, nach Algen – schon ein bisschen nach Urlaub.

Ich denke schon, dass die Menschen hier glücklicher sind. Glücklicher als die Großstädter, sag ich mal. (lacht) Da, wo ich her komme im Harz, sind die Menschen schon ein wenig verschlossener, lassen einen nicht so schnell an sich ran. Und hier sind die Menschen schon ein wenig offener. Vielleicht auch durch die Nähe zur Schweiz. Das bewirkt, dass man schon ein wenig aufgeschlossener ist. Der See verbindet ja auch die Länder mit einander. Das merkt man schon im Alltagsleben.

Im Fürstenberg wohne ich, also nicht direkt am See, aber das kann man sich ja auch nicht unbedingt leisten. (lacht)

In Wernigerode habe ich studiert. Durchs Studium habe ich hier ein Prakikum gemacht – und hatte dann auch das Glück, hier bleiben zu dürfen.