alle Geschichten ansehen aus:
  • 2013
  • 2012
  • 171# Ich bin zufrieden und möchte auch hier bleiben

    ... ich in der Schweiz arbeiten und hier wohnen. Die Leute schwätzen gern. Das ist typisch für die Gegend hier. Man kennt sich, und wenn du heute was machst, weiß es morgen die ganze Stadt. Du musst aufpassen, was du sagst. Das Nachtleben ist

    170# Mich hält das Wasser hier

    ... des Sauerstoffanteils durch die Algen. Im Sommer hatten wir dort mal eine Algenplage. Das hat gestunken! Aufgewachsen bin ich in Lindau. Um den ganzen See herum habe ich Verwandte. Lindau, Bregenz, Konstanz, Bischofszell. Ich fühle mich hier einfach wohl.    

    169# Es sind die Geräusche, die Konstanz charakterisieren

    ... zu machen und erkennen, dass ich hier bin. Ich finde die Natur hier wunderschön. Die Berge, der See, die Wälder. Die Natur ist extrem wichtig für mich. Ich brauche manchmal einfach eine Auszeit von der Zivilisation. Wenn ich am Wasser stehe und auf den See rausschaue,

    168# Das Wasser hat einen eigentümlichen Geruch

    ... war hier schon immer so. Ich bin Urkonstanzer. ‚Born and raised here‘ in Konstanz. Ich war auch leider noch nie weg. Naja was heißt leider. Es ist ja sehr schön hier. Wobei es im November und Dezember sehr neblig ist. Da zieht man lieber um nach Davos. Der

    167# Es riecht hier nach Stadt

    ... See riechen wir gar nicht. Bald fangen wir in Gaggenau unsere Ausbildung an und dafür nehmen wir hier in Konstanz an einer Kennenlern-Woche teil. Uns ist aufgefallen, dass es hier fast keine Industrie gibt. Und auch Firmen sind ziemlich rar. Gestern waren wir

    154# Wenn Sie mich morgen nochmal fragen, könnte ich vielleicht eine Antwort darauf geben.

    ... Wenn ich vom Stuttgarter Raum hier wieder her fahre, rieche ich ihn schon. Aber ein Wort? Nein. Ich kann diesen Geruch nicht erklären. Konschtanz fühlt sich für mich wie meine Heimat an. Ganz besonders die Altstadt. Sie hat einen ganz speziellen Charme. Das liegt auch daran,

    153# …wer weiß, vielleicht passiert ja noch etwas…

    ... Und ich denke dabei an die schöne Altstadt. Ich komme von der anderen Seite des Bodensees. Von Staad/Rheineck, das liegt an der   Grenze zu Österreich. Wir sind zu Besuch hier in Konstanz. Langweilig ist es uns hier nicht, aber erlebt haben wir bis jetzt auch

    92# Ich habe bei den Kämpfen Bilder gesehen…

    ... Wegen rausgekommen. Zum Teil zu Fuss, zum Teil auch mit dem Schiff – und so weiter. Wissen Sie, das war eine schwierige Situation gewesen. Ich bin mit einem Regiment mit 3000 Mann Fallschirmjäger da rein geworfen worden in die Sachen. Und dann, nach den Kämpfen, war ich erstmal eingekesselt.

    75# In meinem Hotel wurden unter anderem mehrere Spielfilme gedreht

    ... Krieg bin ich hier her gekommen. Am 15. März 1954. Meine Frau hat mich hier hergebracht (lacht). Wir haben uns in München kennen gelernt, und dann bin ich hier am Bodensee gelandet – bis jetzt. Ich war hier beruflich tätig – und dann 12 Jahre in

    73# Schon nach einer frischen Seebrise.

    ... mit dem See. Am Seerhein bin ich gerne. Ich bin aus Stuttgart, aber in Berlin geboren. Es gibt hier ein paar Rentner, die einen anmeckern wegen so kleinen Lappalien. Aber das liegt, glaube ich, nicht an Konstanz. Eher an dem Kleinstädtischen. Ich möchte gerne hier

    61# Wasser, Moos, Steine

    ... hier als sehr spannend empfunden. Das war noch eine richtige Geburt. Nicht so, wie die modernen Frauen heute mit Kaiserschnitt. Mit Ultraschallgeräten hatte man damals auch noch nichts am Hut und das war dann echt spannend, was da raus kam (lacht). Klamotten kaufe ich hier

    60# Seetang

    ... für uns Freunde und Shopping.

    59# Urlaub. … Reicht eine Nennung?

    ... Reicht eine Nennung? Kann man da was gewinnen? (Beide Lachen)   Nein, aber es entsteht aus den Geschichten der Konstanzer oder Touristen ein Drehbuch. Ui, da habt ihr aber jetzt ein schwieriges Doppelpack erwischt.   Habt ihr heute noch was vor? Ja, wir

    28# “Du ich gang derweil in Müller.”

    ... der Geruch vom Bodensee in einem Wort? Natur. Der Bodensee grenzt ja an drei Staaten. Das deutsche Ufer ist schickimicki. Das österreichische Ufer ist sehr schön naturbelassen. Und das schweizer Ufer ist unbrauchbar. Entweder ist Industrie da oder gar nichts.   Also sind Sie lieber in

    27# Der Nebel geht nicht weg

    ... au verschiede von Jahr zu Jahr. Aber relativ gute Luft hier. Von der Schweizer Seite zieht des her. Was wollen Sie jetzt noch wissen? Taschengeld?   Wissen Sie, wie alt der Bodensee ist? Das war alles aus Eis früher. Alles Eis. En Gletscher. Von

    25# Nach Fisch, kann das sein?

    ... einmal die Imperia an. Mein erster Eindruck der Stadt ist, dass hier viele Schweizer sind, die hier alles kaufen und sich Scheine ausstellen lassen. Das ist ja ein richtiges Einkaufsparadies für die, jeder zweite rannte da mit so nem Schein da rum. Das

    24# Ich wollte gerne irgendwo studieren, wo ich surfen kann

    ... und alles hat mir ganz gut gefallen hier. Die Stadt ist ein bisschen teuer, aber die Altstadt und auch die Umgebung mit dem Wald gefällt mir sehr und natürlich der See, der hat so was beruhigendes. Als Gesamtpaket ist das schon sehr gut. Am Sommer bin ich

    22# Wir wohnen in Kreuzlingen, aber wir leben in Konstanz.

    ... hier in Konstanz ist sehr warmherzig. Die Stadt ist sehr jung und wohlhabend und sehr belebt. Riecht der See in Konstanz anders als in Kreuzlingen? Ehrlich gesagt bin ich nicht so oft am See unten. Aber wenn er rieht, dann riecht er nach Ente… und

    20# Konstanz ist eine kleinere Stadt

    ... Berlin war ich noch nicht. Ich war nur in Kanada mal in einer größeren Stadt und da war es irgendwie gemütlicher. Die haben da nicht so die Hektik, wie wir sie haben. Dort gibt es nicht so diesen allgemeinen Stress, den es in Europa gibt. Das ist

    17# Nach See, nach Wasser. Und am stärksten, wenn Wäschtwind kommt.

    ... wenn Wäschtwind kommt (lacht). Aber wenn man über die Rheinbrücke rüber läuft, wenn der Westwind über das Wasser zieht, dann riecht man’s Wasser so richtig. Ja, ich bin hier geboren. Ich bin 68. Ja, ich hab mich gut gehalten. Rauchfleisch hält lange und Alkohol konserviert.

    16# Wir waren gerade noch da unten gewesen – es ging eigentlich noch.

    ... da unten gewesen – es ging eigentlich noch. Also, ich hab schon Schlimmeres gerochen (lacht). Also, ich bin Busfahrer im Reiseverkehr. Ich komme sehr viel rum und die Lagune von Venedig, die riecht wesentlich schlimmer. Eine sehr schöne mittelalterliche Stadt, also, schön zum shoppen. – Auch.

    15.2# Ein Workshop von Mercedes

    ... Schiffe, Fähre Wir sind mit dem G’schäft hier. Ja, so n’ Ausflug -  OWS nennen wir das. Ein Workshop von Mercedes. Ja, wir sind Auszubildene. Eine Woche sind wir hier. Konstanz gefällt uns ganz gut. Die Leute sind eigentlich sehr nett.  Und das Bier – sehr gut im Brauhaus. Also,

    13# N’ bisschen nach Fisch, n bisschen nach Weite, n bisschen nach Freiheit

    ... Freiheit   Der Bodensee? Riecht n’ bisschen nach Fisch, n bisschen nach Weite, n bisschen nach Freiheit. Den Untersee mag ich ganz besonders. Ich komme aus der Nähe von Stein am Rhein, aber ursprünglich aus Grabünden am Engertal, in der Nähe von St. Moritz. Ich komme oft nach Konstanz.

    12# Ich mag die Lage

    ... zu meinem Zuhause in der weiteren Umgebung zu Stuttgart. Auch die Menschen von Konstanz. Ich glaube, daß die ein ganz eigener Schlag sind. Da braucht man eine Weile um sie kennenzulernen. Die sind besonders. Es ist nicht so leicht,

    11# Ich bin aus der Pfalz

    ... geschichtlichen Möglichkeiten, der Bodensee und was so dazu gehört. Jetzt der Brunnen oder sonst was. Ich interessiere mich für die historische Geschichte der Stadt. Es ist eine lebhafte Stadt, viele Fußgänger, freundliche Leute, schöne alte Weingaststätten, also Cafes die einladen. Es hat Flair,

    10# I come from Spain

    ... Forrest, first Freiburg, today Rheinfall and now Konstanz. The city is very nice. I like it. Imperia. I like the statue Imperia. We are staying here for 30 minutes, an hour. Now we are going to the Münster. The lake doesn´t

    9# Fast wie das Meer oder

    ... jetzt, wenn man die Ufer nicht sieht. Das ist so wie am Meer. Ich bin aufgewachsen nicht so weit vom Bodensee entfernt – Kanton Zürich. Abert es wurden da manchmal Tagesfahrten gemacht an den Bodensee. Ich erinnere mich an Bootssfahrten als Knaben oder.

    8# Es gibt hier mehr Läden und so

    ... Wenn ihr zum See geht, wohin geht ihr? “Nach Allensbach.” Was ist für Sie der Geruch vom Bodensee? “Ganz normal. So ein Geruch von Seegras.  Nicht muffelig, angenehm.” Riecht der See in Allensbach anders als in Konstanz? “Hier riecht er etwas mehr nach Stadt,

    7# Das ist schwierig

    ... “Das ist schwierig. Es ist halt Ferienstimmung, immer. Auch an einen gewöhnlichen  Mittwoch ist es auch schön. Es ist für uns wie Ferien. Es ist für uns halt Ausland. Man merkt hier, dass die Leute glücklich sind. Es sind alle Leute nett. Es kann

    6# Also ganz anders. Viel fresher, sag ich mal

    ... fresher, sag ich mal. Ich komme nicht vom Bodensee, ich komme aus Nordrhein-Westfalen und bin vor Kurzem hierher gezogen und es ist ganz anders, wirklich. Meine Freundin kommt aus Villingen-Schwenningen, das ist so ca. 40-50 Minuten von hier. Sie kam ganz oft im Sommer her, deswegen riecht der Bodensee für

    1# Das Wasser. Ich bin Wasserskiläufer.

    ... die Stecke Kontanz-Bregenz gemacht. Ich bin der Einzige in der ganzen Umgebung. Ich habe immer noch ein Boot. Lange Zeit war ich Showläufer, Wasserskibootsfahrer und Schwimmer. Aber jetzt ist fast alles vorbei weil ich schon Rentner bin. Die Stadt liebe ich fast so wie meinen Geburtsort. Nach