alle Geschichten ansehen aus:
  • 2013
  • 2012
  • 192# Damit bloss der Bua koan Schwob wird

    ... waren immer ganz besonders stolz darauf,  selbst Konstanzer zu sein und drei echte Konstanzer Buben zur Welt gebracht zu haben. Das mit meinem Schwager ging so: Meine Schwiegermutter, damals 19, war mit dem 2. Kind im 10. Monat schwanger. Trotzdem hatte man sich entschlossen, mit Mann, Frau und dem 2-jährigen

    186# Knapp dem Tode entrungen

    ... jetzt ungefähr seit zwei Stunden. (sie) Ja  und mir gefällt es sehr gut. (er) Ja, ja und ich kenne es ja auch von früher, ist ja nicht so weit weg. Naja wir wohnen ja nicht so weit, 27 Kilometer, und am

    182# mit dem selbstgebastelten Floß den Rhein entlang

    ... Das Biologie Studium mich hier hergetrieben und dann bin ich geblieben. Im Biohandel arbeite ich inzwischen. Ich habe mich am Anfang einfach so durchgeschlagen. Ich sag manchmal: Ich darf da arbeiten, wo andere Urlaub machen müssen. (lacht) Der See ist eine Orientierungshilfe. In Augsburg gabs

    180# Der See verbindet ja auch die Länder mit einander.

    ... Urspünglich komme ich aus Wernigerode im Harz. In Konstanz bin ich jetzt seit 10 Jahren. Die Arbeit hat mich hierher gezogen. Konstanz gefällt mir sehr gut, wenn man einmal da ist, will man eigentlich nicht mehr weg. Doch, der See ist schon sehr attraktiv. Heimisch ist

    179# Manche bekommen Migräne

    ... bin ich jetzt hier und fühle mich hier zu Hause, Der See macht es einfacher sich hier zu Hause zu fühlen. Die Atmosphäre in der Stadt ist gut. Ob die Menschen glücklich aussehen? Es kommt immer drauf an. Nach dem See riecht es hier, ja. Es

    178# Aus Singen. Wir kommen für die Arbeit hierher.

    ... Der See riecht unterschiedlich, je nach Wetter. Wie es jetzt riecht im Nebel? Das weiß ich nicht. Meine Nase ist verstopft (lacht) ich bin ein bisschen erkältet. Im Sommer riecht er nach Algen. Ich bin meistens nur auf der Baustelle und habe mit dem

    176# Wohlfühlen

    ... der Familie hierher gekommen, weil ich auf diese Weise näher bei den Kindern bin. Der Geruch, der den Bodensee für mich am Besten beschreibt, ist “Wohlfühlen”.

    174# Hart, aber herzlich

    ... Konstanz hat sich schon verändert. Jetzt gibt’s H & M, das gabs früher nicht. Aber in Konstanz gabs schon immer Tourismus, vor allem im Sommer, im Winter war es meistens ruhiger. Aber durch die günstige Einkaufsmöglichkeiten für die Schweizer ist das jetzt auch

    173# Siehst Du, jetzt hast Du doch wieder eine Heimat gefunden

    ... ich daher gekommen bin. Was ist das überhaupt – Heimat? Wir hatten einmal einen Film gehabt – der Wolfsperger – und da hab ich einen Kiesgrubenbesitzer gespielt. Da kam dann die Presse und hat gesagt: „Sie drehen da einen Heimatfilm, was haben Sie da zu sagen?“

    172# Meine erste Liebe – der See

    ... als „der See“ tituliert. Reicht ja auch. Weiß dann jeder, dass er unser ist, der See. Ganz normal kommt er mir vor. War und ist einfach immer da. War und ist dabei trotzdem was Besonderes. Schließlich lässt sich an seinen Ufern zuweilen von der fast unendlichen Ferne

    Die Lokale werden entsprechend schlecht.

    ... wenn man am See entlang geht, dann ist es manchmal und manchmal nicht.  Also muss das irgendwie mitm Wind, mit der Luft und mit allem möglichen zusammen hängen. Aber da hab ich mir noch nie Gedanken drüber gemacht. Ich habs immer nur

    165# Das Wasser hier hat leider keinen Duft

    ... dreißig Jahren hier und die Mentalität der Deutschen ist mit der der Franzosen zu vergleichen.“ „Fühlen Sie sich hier wohl in Deutschland und Umgebung?“ „Ja, sehr. Nur der Duft von Jod und das Mediterrane fehlen. Das Wasser hier hat leider keinen Duft. Aber sonst, die

    156# Urlaubsgefühle.

    ... Ja da kann man am besten über den See schauen. Wenn man dann mit dem Schiff fährt, hat man Urlaubsgefühle. Ja, das mache ich öfter, wenn es jetzt dann Frühling wird, dann fahre ich öfter mit der Fähre. Das sind dann Urlaubsgefühle, dann sieht man

    156# Konstanz ist exorbitant teuer.

    ... hat alles was man möchte, man ist schnell irgendwo draußen in der Schweiz, Italien, Frankreich. Weit weg vom dem Chaos der Großstadt. Wir haben ein schönes Stadttheater, in dem ich auch schon zwei mal war… Und als Schüler, als ich noch ein Abo hatte (lacht). Im Foyer gab

    155# Getauft mit Bodenseewasser

    ... und hat meine Mutter in ihrem Urlaub am Bodensee kennengelernt. Als sie sich 1945 verlobt haben (übrigens auf dem Singener Hausberg Hohentwiel), beschlossen sie, ihrem Kind den Namen EKKEHARD (wenn männlich)bzw. HADWIG (wenn Mädchen) aus Scheffels Roman “Ekkehard” zu geben. Gottseidank bin ich ein

    147# Des isch pures Leben

    ... ursprünglich her? Ursprünglich aus Liggeringen auf dem Bodanrück mitten aus der Heimat. Und  wie lange kommen Sie schon her auf den Markt? Scho immer. Ich kenn nix andres, ich bin hier aufgewachsen, meine Oma war schon aufm Wochenmarkt . Ich bin die dritte Generation. Und

    145# Ich seh aus wie Wurst und Pelle

    ... bin in Hannover geboren. Und was hat Sie dann hier nach Konstanz verschlagen? Das ist eine ganz lange Geschichte. Also mein Mann und ich waren schon mal hier, 1978, nachdem wir geheiratet haben. Da hat mein Mann auf der Mainau gearbeitet, der ist

    116# Maggischnee

    ... Maggi. Und wenn’s dann im Winter quasi Wolken hatte, und die hängen ganz tief, und der Dunscht aus der Fabrik steigt auf, dann bildet sich aus dem Dunst Schnee und dann stinkt’s aber nach Maggi. Aber dieser Industrieschnee isch so ekelhaft, der isch schon weiß,

    115# Myoreflextherapie am Bodensee

    ... Kurt Mosetter, der macht Myoreflextherapie. Und da waren wir jetzt mit unserem Sohn, der ist Sportler – ich weiß jetzt nicht wo er  ist? Da vorne, genau! Und da sind wir den weiten Weg gefahren, um das zu nutzen. Myoreflextherapie. Das ist

    108# Ich bin eigentlich fast jeden Tag dankbar, dass ich hier lebe!

    ... kennen gelernt, die auch etwas mit Tanz, Bewegung und Theater zu tun gehabt haben, dass ich schließlich hier so viele Freunde hatte, dass ich hier geblieben bin. Außerdem ist es ja wunderschön hier. Der See, die Bergsicht, die Luft – ich bin eigentlich fast jeden Tag

    107# … vor allem, wenn man nachts baden geht!

    ... geht. Das ist halt anders, als im Meer. Das Wasser fühlt sich weicher an, viel angenehmer. Das Meer ist auch gut, aber es ist anders. Hier hat es auch nicht so hohe Wellen. Das hat auch Vorteile – vor allem, wenn man nachts baden geht. Da

    106# Es ist einfach eklig

    ... bin ich hinterm Schnetztor. Ich mag meine Stadt. Sie ist nicht so groß, wirkt nicht so gedrängt oder gehetzt wie Zürich oder Berlin. Ähh. Und die Gegend hier ist ganz nett anzuschauen. Die alten Hütten mein ich. Aber inzwischen ist es zu geleckt, etwas. Also die Niederburg, als ich Jugendlicher

    105# Nein, lieber Herr Einstein!

    ... auf, dass die Schwerkraft, die Gravitation, in unserem Fall ist das die Massenanziehungskraft des Planeten Erde, Energie ist. Ich sage es ist die Erdanziehungskraft, die man so anwenden kann, dass sie Energie ist und dass es in der Schwerkraftreaktion Arbeitserzeugung gibt.

    104# Damit ich Sie hier treffe!

    ... dumm, ich weiß nichts. Das haben mir alle bestätigt. Nee nee, aufgewachsen bin ich hier nicht. Aufgewachsen bin ich in Radolfzell, und wohnen tu ich hier seit 1960. In Konstanz. Ja, ich hab den See schon einmal für sieben Jahre verlassen. Aber das war in den

    103# Einkäufe und die schöne Stadt!

    ... habe ich immer gelebt. Was mich hierher bringt? Einkäufe und die schöne Stadt! Ich finde jede Stadt, die einen See hat, schön. Und es hat auch noch alte Häuser, das gefällt mir gut. Ich bin einfach schon oft hier gewesen: auf der Insel Mainau und auch

    102# Der Bodensee ist saugefährlich

    ... Ich bin ein alter Seefahrer. Von der See an den See – ist schon faszinierend, was der See hier hat. Er hat viele Eigenarten, der Bodensee. Man kennt Ebbe und Flut – Wasser rein, Wasser raus. So wie man das an der Elbe noch ganz gut

    101# Nach Fisch

    ...   Wie riecht für Euch der Bodensee? (Gruppe von Jugendlichen) Nach Fisch. Lebt Ihr hier in Konstanz? Und was verbindet Ihr mit Heimat, wenn Ihr an Konstanz denkt, habt Ihr eine Lieblingsstelle hier in der Stadt? Das Lago. Würdet Ihr hier bleiben in Konstanz? Ja. Nein.

    100# So wie es ist, ist es gut.

    ... Als ich Urlaub gemacht habe im Süden, dann hab‘ ich gesagt , oh, hier unten ist es aber schön, so viel Blumen da! Und die ganze Atmosphäre gefiel mir also sehr gut. Im Westerwald ist die Witterung so, dass also in der Winterzeit

    94# wir machen einen Wanderausflug

    ... Bodensee, weil es hier so schön ist. Wir haben nur eine dreiviertel Stunde zu fahren und kommen deshalb regelmäßig. Das Klima ist so toll! Wir sind heute gelaufen, weil das Wetter so schön ist. Wir sind den Uferweg auf der Reichenau

    92# Ich habe bei den Kämpfen Bilder gesehen…

    ... Wegen rausgekommen. Zum Teil zu Fuss, zum Teil auch mit dem Schiff – und so weiter. Wissen Sie, das war eine schwierige Situation gewesen. Ich bin mit einem Regiment mit 3000 Mann Fallschirmjäger da rein geworfen worden in die Sachen. Und dann, nach den Kämpfen, war ich erstmal eingekesselt.

    91# der See riecht herbstlich

    ... wird. So haben wir die Taufe mit einem netten Urlaub am See verbunden. Unsere älteste Tochter wohnt hier in der Nähe. Sie ist der Liebe wegen hierher gezogen. Der Schwiegersohn ist Norddeutscher und Agraringenieur. In Norddeutschland hat der  witzigerweise  keine Stelle gekriegt, sondern

    90# hätte ich einen Becher gehabt, ich hätte das Wasser probiert

    ... zu tun habe. Die Reichenau kenne ich auch schon ganz gut. Wir sind hier immer im gleichen Hotel. Also machen wir hier dann auch Urlaub, zum Beispiel an verlängerten Wochenenden. Immer wenn sich halt die Möglichkeit ergibt. Ich bin gerne hier, das Klima

    89# das schwäbische Meer

    ... uns einen Kaffee holen beim berühmten Bäcker Laib und Seele und dann ein bisschen hier herumspazieren. Das ist das erste Mal dass ich hier auf der Insel bin, natürlich war ich schon öfter zuvor am Bodensee. In Konstanz waren wir auch schon. Der See

    88# Diese Bratwurst!

    ... hat Konstanz schon einen ganz bestimmten Geruch, den es sonst nirgendwo gibt. Das ist so ein Mischmasch aus See, aus… alten Gebäuden, Holz… ich weiss nicht. Aber wenn ich zurück nach Konstanz komme, dann riecht man das so. Eigentlich ist jeder Ort am See Heimat. Selbst in

    85# Die Konstanzer Mädchen sehen besser aus

    ... größer, hat mehr Kultur, die Altstadt ist schön. Die Konstanzer Mädchen sehen besser aus. Der See riecht an manchen Stellen abgestanden. Aber nicht anders als in Überlingen.  

    84# Konstanz ist meine Liebe

    ... Friedrichshafen. Aber ich wohne auch in Konstanz.  Ich komme meistens am Wochenende – mit Bus und Fähre.  Ich wohne hier mit meinem Mann zusammen, aber jetzt studiere ich in Friedrichshafen und habe “rübergemacht”. Meinen Mann habe ich hier im Studentenwohnheim kennengelernt. Im Treppenhaus. An meinem ersten Tag

    80# Ich bin 1964 hierher gezogen, und bereits nach acht Tagen waren wir im Theater

    ... von da ab waren wir immer im Theater, mein Mann, meine Tochter und ich. Geguckt, kritisiert. Über uns wohnte der damalige Theaterintendant. In den 50 er Jahren ein Theaterdirektor Striese, wenn ihr wisst, was das ist.  Er machte sehr gute Sachen, aber auch ein

    76# Hier herrscht ein Miteinander

    ... mich deutschlandweit beworben, aber der Bodensee war am attraktivsten für mich. Ich gehe hier gern spazieren und mein persönlicher Lieblingsort ist die Marienschlucht in Wallhausen. Es ist ein ganz ruhiger, abgelegener Ort. Aber natürlich kann man im Sommer um den ganzen See herum gleich abschalten

    75# In meinem Hotel wurden unter anderem mehrere Spielfilme gedreht

    ... Krieg bin ich hier her gekommen. Am 15. März 1954. Meine Frau hat mich hier hergebracht (lacht). Wir haben uns in München kennen gelernt, und dann bin ich hier am Bodensee gelandet – bis jetzt. Ich war hier beruflich tätig – und dann 12 Jahre in

    74# Eines der schönsten Gefühle der Welt

    ... Nähe von Überlingen. Ich studiere hier Soziologie, wohnte zwischenzeitlich auch zwei Jahre in Konstanz, bin aber dann wieder umgezogen und bin jetzt wieder Überlingerin.  Das sind dann mit Wartezeiten immer 2 Stunden Hinfahrt, zwei Stunden Rückfahrt. Das Hin- und Herfahren ist schon anstrengend.

    73# Schon nach einer frischen Seebrise.

    ... mit dem See. Am Seerhein bin ich gerne. Ich bin aus Stuttgart, aber in Berlin geboren. Es gibt hier ein paar Rentner, die einen anmeckern wegen so kleinen Lappalien. Aber das liegt, glaube ich, nicht an Konstanz. Eher an dem Kleinstädtischen. Ich möchte gerne hier

    72# Ich habe ein richtiges Medizinstudium

    ...

    70# Das ist halt jetzt so. Da müssen wir durch

    ... – da bei der Kaserne. Im Großen und Ganzen finde ich Konstanz schon gut. Aber was mich stört: Daß so viele Sachen immer wieder geplant werden – und dann wieder verworfen. Ich weiss nicht, ob das in anderen Städen auch so ist. Da

    69# Da, wo die Sonne ist

    ... Aber ich habe einen Sohn, der ist hier geboren und da will ich natürlich hierbleiben. Der wohnt jetzt in der Schweiz, in Kreuzlingen. Gestern waren sie wieder da, zum Essen. Oder ich lauf hinüber. Früher bin ich immer zum Migros einkaufen gegangen. Wir sind

    68# Ich spiele Basketball

    ... jetzt nur noch mein Praktikum einreichen. Ich studiere VWL. Es ist anders als Ulm. Hier ist etwas lockerer die Stimmung, hier sind die Leute insgesamt besser gelaunt, hier ist ein See, eine schöne Stadt. Ich bin sehr oft am See im Sommer;

    51# Ich hab jetzt den Fürstenberg für mich entdeckt.

    ... Der ist gegenüber von dem Wohnheim in dem ich früher gewohnt habe. Einfach ein kleines Stück Natur mit Blick auf den ganzen Bodensee und auf die Stadt. Dort kann man abends schön grillen und ansonsten der Bodensee. Ich habe mit Segeln angefangen und davor war ich

    26# Fischgeruch. So nach Laugele.

    ... in der Gastronomie. So nennen wir das in der Schweiz. Ich wohne schon zehn Jahre in Kreuzlingen und ich bin erstaunt, wie gut man doch über die Grenze kommt. Ich habe das Gefühl, ich sei immer noch in der Schweiz. Für mich gibt

    17# Nach See, nach Wasser. Und am stärksten, wenn Wäschtwind kommt.

    ... wenn Wäschtwind kommt (lacht). Aber wenn man über die Rheinbrücke rüber läuft, wenn der Westwind über das Wasser zieht, dann riecht man’s Wasser so richtig. Ja, ich bin hier geboren. Ich bin 68. Ja, ich hab mich gut gehalten. Rauchfleisch hält lange und Alkohol konserviert.

    15.1# Es liegt schön am See, schöne Atmosphäre

    ... Es liegt schön am See, schöne Atmosphäre. Schönes Münster. Nette Altstadt. Ich bin auch nicht das erste Mal hier, ich kenne das schon ein bißchen länger. Wir sind eigentlich auf der Reichenau und haben jetzt mal nach Konstanz vorbeigeguckt. Wir sind jetzt nicht direkt wegen Konstanz hierher. Ein

    14# Ich bin aus Zürich

    ... Differenz des Euro zum Schweizer Franken… Ist klar, oder? Die Menschen hier sind freundlich. Mir gefällt die deutsche Sprache. Ich arbeite viel in Deutschland, mir gefällt die  deutsche Sprache. Besonders die Kinder, Dreikäsehoch; die reden so hochgehoben, da muß ich