190# Blinddate vorm Baumarkt

Ort Datum
 Lago  26.10.2012
Gesprächsbeginn Gesprächsende
 16:36
Geschlecht Alter
 m/w  69/65
Wie lange sind Sie schon in Konstanz?
Jahre Monate Tage Stunden Minuten
Sind Sie
Eingeborene(r) Tourist(in) Schweizer(in) Zugezogene (r) Student(in) Sonstiges
 X
Wo sind Sie geboren? Berlin / Schwäbisch Hall

Sie: Der See riecht für mich nach Freiheit. Ich bin nicht in Konstanz geboren und ich wohne auch gar nicht in Konstanz. Ich komme aus Brigachtal, da lebe ich, der eine kommt aus Berlin und der andere aus Schwäbisch Hall. Heute sind wir in Konstanz, um meine Tochter und mein Enkelkind vom Bahnhof abzuholen. Wir fahren dann von hier aus zusammen nach Hause. Wir kommen nicht so arg oft nach Konstanz, aber wir sind sehr gerne am Bodensee, denn der See hat etwas Frisches und ich verbinde auch Obst und Gemüse mit dem See.

Er: Wenn das Wetter umkippt, dann stinkt der Bodensee. Nach Schlamm und Modder und nach toten Fischen und nach all sowas. Ja, doch, immer, wenn das Wetter umkippt.

Sie: Na, das ist der Berliner!

Er: Wenn das Wetter schlechter wird, also vom warmen Wetter ins schlechte Wetter runter, dann fängt er an zu muffeln. Seit 1960 bin ich jetzt schon hier in der Gegend. Vaters Arbeit hat mich hier her verschlagen. Er war bei der Bundesbahn und ist 1960 nach Villingen versetzt worden. Dann habe ich in Villingen gelernt und bin da kleben geblieben. Berlin vermisse ich aber nicht, ich kann da mal zehn oder vierzehn Tage hinfahren für einen Urlaub, aber dann muss ich auch ganz schnell wieder weg. Es ist nicht mehr das, was es mal früher war. Meine Heimat ist jetzt auch im Schwarzwald, in Villingen. Ich fühl mich da wohl, habe ja auch schon einen Stempel auf dem Buckel als Einheimischer. Es zieht mich auch nicht mehr nach Berlin, ein paar Tage Urlaub machen: ja. Aber dann wird’s auch schon nervig.

Sie: Und meine Heimat ist jetzt auch im Schwarzwald, weil ich da meine Liebe vor Kurzem gefunden habe. Vor Kurzem, das heißt: vor fünf Jahren.

Er: Ne, sechs!

Sie: Noch keine sechs! Fünf!

Er: Fünfeinhalb!

Sie: Wir haben uns im Schwarzwald vor dem Bauhaus getroffen, diesem Baumarkt.

Er: Ich erzähle das mal.

Sie: Mach die Sache kurz, ganz kurz!

Er: Wir sind beide verwitwet. Und dann habe ich eine Annonce in der Zeitung gehabt und darauf hat sie sich gemeldet, aber ohne Anschrift. Dafür aber mit Telefonnummer. Und dann hab ich im Telefonbuch mal rückwärts geguckt, und dann habe ich gewusst – ah – kommt aus Königsfeld. Mal angucken – aha – wohnt im Altersheim. Musste dir mal angucken, also den Vogel musste wissen, was das jetzt ist. Und dann habe ich ihr einen Brief geschrieben, da war sie entsetzt, woher weiß der meine Adresse?!

Sie: Ich hatte ja gar keine Adresse angegeben! Der hat nicht im Internet rückwärts gesucht, sondern im Telefonbuch.

Er: Nach der Vorwahl habe ich gesucht und die Vorwahl ist Königsfeld und die Unterschrift war etwas mit „K“ und dann hab ich geschaut wo die Telefonnummer dazugehört. In Königsfeld gibt´s nicht so viele Leute.

Dann habe ich ihr einen Brief geschrieben und dann rief sie mal an: „Wir können uns ja mal treffen“. Und, naja, in Villingen kannte sie sich nicht so gut aus und da dachte ich: vor dem Bauhaus.

Sie: Ich kam ja aus Schwäbisch Hall.

Er: Und das Bauhaus, dachte ich, kennt sie. Und dann haben wir uns auf dem Parkplatz da getroffen.

Sie: Ohne irgendein Erkennungszeichen sind wir genau aufeinander zu, obwohl so viele Leute drum herum standen.

Er: Wir haben uns sofort erkannt. Ich dachte gleich: „Das ist die Richtige“. Und jetzt wohnen wir zusammen im Brigachtal.

Sie: Sowas schönes kann man nur in der Liebe erleben. Als junge Mama war ich mit meinen Kindern in Meersburg, da haben wir wunderschöne Ausflüge gemacht. Und wir waren vor einiger Zeit am Bodensee bei einer Freundin, die hat da campiert, und das hat uns auch ganz gut gefallen. Das ist wirklich ein Stück See. Ich liebe die Nordsee und es ist einfach dieses Wasser, das ist ein großes Stück See. Und nette Leute sind auch da. Ich hab einen Kaffee gekriegt, was will man mehr. Aber ihr wärt auch nett gewesen ohne Kaffee, gell?!


Foto: 248/249 (Video)