33# Warum also weggehen?

Ort Datum
Universität 25.10.2012
Gesprächsbeginn Gesprächsende
11:45 12:00
Geschlecht Alter
männlichmännlichmännlich 181918
Wie lange sind Sie schon in Konstanz?
Jahre Monate Tage Stunden Minuten
 18-19
Sind Sie
Eingeborene(r) Tourist(in) Schweizer(in) Zugezogene (r) Student(in) Sonstiges
 x X
Wo sind Sie geboren? Konstanz

 

Ich bin aus Petershausen, mitten drinnen. Mein Freund hier wohnt in Wollmatingen, wir kennen uns schon seit der 7. oder 8. Klasse, also seit 2007. Davor waren wir in der Parallelklasse, das reichte dann schon, dass man sich nicht wirklich über den Weg lief.

Wie der See für mich riecht? Kommt drauf an, wollen Sie ein Adjektiv oder einen Satz? Weil “schön” kann man ja nicht wirklich riechen! Der See riecht nach Freiheit, obwohl er auch begrenzt ist. Es gibt auch noch andere Unterschiede: Je nachdem, ob man drinnen ist oder den See von außen betrachtet. Alleine die Temperaturwahrnehmung.

Ich glaube gerade hier – im Gegensatz zu anderen Städten- herrscht dieses Gefühl von Unbegrenztheit durch den See. Konstanz hat einfach viel Platz, ein Viertel ist Land und der Rest ist Wasser. Auch die Verbindung durch die Fähre ist eigentlich ganz gut – gerade weil wir den Bodensee noch mit zwei anderen Ländern teilen. Aber der See ist auch nicht gerade weit wie ein großer Ozean. Aber wenn es ihn nicht geben würde, glaube ich, gäbe es hier keine so schöne Stadt wie Konstanz.

Mein Kumpel hier war schon 6 Jahre in den USA, wir anderen haben unser ganzes bisheriges Leben hier verbacht. Aber auch die nächsten 6 bzw. 8 Jahre werde ich sicher hier bleiben und studieren. Bachelor, Master. Und ich glaube, ich werde dann auch nicht gleich weg ziehen. Durch meinen zentralen Wohnsitz komm ich gut zur Uni. Ich wohne ja noch Zuhause. Ich glaube, man sollte das auch zu schätzen wissen: Dass man hier in der Stadt wohnt, wo es eine Uni gibt, und wo wir noch zu Hause wohnen können. Bei anderen funktioniert das nicht so einfach. Und dass es hier das Studienfach Mathematik gibt, das uns einfach interessiert. Warum also weggehen!?

Ein ganz besonderer Ort, an dem ich mich ganz zu Hause fühle ist für mich – zu Hause! ;-) Auch die Wiesen und Liegestrände, wenn es dann warm wird im Sommer, das Hörnle. Und die Eisdiele Pampanin am Zähringer Platz! Die hat zwar im Winter geschlossen, aber im Sommer ist man von dort aus schnell am See. Ich finde, sie hat das beste Eis der Stadt. Da gehe ich auch mit meiner Freundin immer hin, die ist hobbymäßig Eistänzerin. Während dem Abi, besser gesagt während der Mottowoche, haben wir dort mal als Frauen verkleidet Eis geholt. Das war lustig!

Es gibt wirklich ein paar schöne Orte hier, wo man sich einfach vor den See setzen kann, oder einfach mal eine Bank, die einen tollen Blick auf den See hat. Z.B, wenn man Richtung Schweizer Hafen läuft, da kann man nach Konstanz reinschaun, aber auch zum Hörnle. Oder die eine Bank beim Jachthafen vorne und dann ganz rechts – auch wenn man nicht ganz durch kommt, hin schwimmen kann man immer ;-)